INTEGRATION DANK FREIWILLIGEN

Wir machen, was Profis nicht machen können

Mazay konkurriert keine professionellen Angebote. Wir ergänzen. Die Mazay-Freiwilligen übernehmen mit ihrem Engagement eine wichtige Rolle in der sozialen und beruflichen Integration von Asylsuchenden, vorläufig Aufgenommenen und Flüchtlingen. Was Profis nicht machen (können), machen wir. Unkompliziert, pragmatisch und ohne viel Bürokratie.

 

UNSERE AKTUELLEN PROJEKTE

MAZAY CAFÉ

Komm vorbei, um Tee zu trinken, Leute zu treffen oder um Unterstützung bei einem ganz persönlichen Anliegen zu erhalten. Jede/jeder ist willkommen. 

Dienstag bis Donnerstag, 14 bis 18 Uhr*

Kapellenstrasse 24a, Bern

*Dienstags wird der Treff von frabina betrieben, das Angebot ist gleich.

IMG-20200714-WA0008.jpg

ALLTAGSBEGLEITUNG

Wer seine aktuelle Situation als belastend empfindet, erhält von uns eine BegleiterIn, eine Bezugsperson. AlltagsbegleiterInnen bieten Halt, motivieren, zeigen Möglichkeiten auf, unterstützen im Alltag. 

Viele unserer AlltagsbegleiterInnen wissen auch eigener Erfahrung, was es heisst, in der Fremde anzukommen.

Foto von Dominik (1).jpg
 

KERNTEAM

pinar.jpeg
rafi.jpeg
ali.jpeg
WhatsApp%20Image%202019-06-13%20at%2008.31_edited.jpg

PINAR

RAFI

ALI

DOMINIK

rahima.jpg

RAHIMA

 

ALLTAGSBEGLEITERINNEN

WhatsApp Image 2019-08-15 at 12.40.54.jp
WhatsApp Image 2019-07-05 at 16.32.06.jp
mustafa.jpeg
christina.jpg

MIRJAM

RENÉ

MUSTAFA

CHRISTINA

IMG-20200825-WA0001.jpg
saba_edited.jpg
IMG-20200825-WA0002.jpg
GP_bearbeitet.jpg

OLIVIA

SABA

CLARA

MANUEL

WhatsApp%20Image%202020-01-29%20at%2012.
IMG-20200825-WA0005.jpg
platzhalter.png
roger (1).jpg

CONCETTA

DEBORAH

EVA

ROGER

rahel (1).jpg
platzhalter.png
platzhalter.png

RAHEL

PATRICIA

MASSIMO

 

IM CAFÉ

platzhalter.png
WhatsApp Image 2020-01-20 at 12.59.15.jp
platzhalter.png
platzhalter.png

SYBILLA

CHRISTINE

SVEN

ASRAT

 

WAS UNS MOTIVIERT

Der Verein Mazay wurde im Frühling 2018 gegründet, um Integrationskurse für Asylsuchende zu bieten, die sehr motiviert sind, aber teilweise über Jahre keinen Zugang zu professionellen Deutschkursen haben. Dies betrifft vor allem Asylsuchende über 25 Jahren, die in Asylzentren wohnen oder sehr lange auf einen Asylentscheid warten müssen.


Nach zwei sechsmonatigen Intensivkursen haben wir uns entschieden, Alltagsbegleitungen anzubieten, um besser auf individuelle Bedürfnisse eingehen zu können.  

Wir sind keine Profis. Wir finden zusammen mit den Geflüchteten heraus, was sie auf ihrem Integrationsweg brauchen.  Wir handeln nach Menschenverstand, ohne Vorschriften und Leitfäden. Und freuen uns, wenn es vorwärts geht.