Di., 19. Juli

|

Mazay-Treff im Park des BHM

Infosanlass: Rückkehrgespräche

Achtung: Mit Anmeldung! Wer einen negativen Asylentscheid erhält, der wird zu Rückkehrgesprächen eingeladen. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch ist wichtig.

Infosanlass: Rückkehrgespräche

Zeit & Ort

19. Juli, 18:30

Mazay-Treff im Park des BHM, Helvetiapl. 5, 3005 Bern, Schweiz

Über die Veranstaltung

Workshop: Begleitung von Ausreisegesprächen beim Migrationsidenst

Leitung: Jasmin Moser & Annelies Müller (Verein Give a Hand.ch)

Am 19. Juli um 18.30 - max. 20.00 Uhr 

Im Bernischen Historischen Museum (Helvetiaplatz 5, 3005 Bern)

Liebe Interessierte

Erhält eine asylsuchende Person einen rechtskräftigen, negativen Asylentscheid entweder vom Staatssekretariat für Migration (SEM) oder vom Bundesverwaltungsgericht (BVGer), dann setzt das SEM zunächst die Ausreisefrist für die Betroffene Person (neu) an. Verstreicht diese, ohne dass die weggewiesene Person der Aufforderung zum Verlassen der Schweiz zwecks Rückreise ins Herkunftsland nachgekommen ist, dann erfolgt eine Vorladung durch den kantonalen Migrationsdienst zu einem AUSREISEGESPRÄCH.

Für die meisten Weggewiesenen ist dieses Ausreisegespräch mit grossen Ängsten und Unsicherheiten verbunden, weil ihnen die rechtlichen Grundlagen fehlen, um die Konsequenzen eines solchen Gesprächs einschätzen zu können.

Unsere Praxis hat gezeigt, dass eine fachkundige Begleitung durch eine:n Freiwillige:n ein solches Gespräch für ALLE Beteiligten vereinfacht.

In diesem Workshop werden deshalb die folgenden Fragen gestellt und so gut wie möglich geklärt:

  • Weshalb reisen weggewiesene Personen aus dem Asylbereich nicht in ihre Herkunftsländer aus?
  • In welche Länder können weggewiesene Personen derzeit zwangsrückgeschafft werden?
  • Was genau geschieht nach einem rechtskräftigen Asylentscheid?
  • Wie läuft ein Ausreisegespräch ab und welchen Stellenwert hat es im Asylverfahren?
  • Wann ist ein Termin bei der Rückreiseberatung sinnvoll und angezeigt?
  • Was sollte vor dem Rückreisegespräch beachtet und getan werden?
  • Was ist während des Gesprächs wichtig?
  • Welche Nachbereitungshandlungen sind allenfalls erforderlich?
  • Welche Rolle nehmen Begleitende während des Ausreisegesprächs ein? Welche Konflikte kann das mit sich bringen?

Unser Ziel ist es, das in den vergangenen Jahren gesammelte Wissen an Freiwillige weiterzugeben, welche inskünftig Weggewiesene zu ihren Rückreisegesprächen begleiten werden. Dabei gilt: Je besser ALLE Beteiligten ihre Rechte und Pflichten kennen, umso stressfreier verlaufen auch die Gespräche. Dies kommt insbesondere den Betroffenen zu Gute.

Interessiert? Dann melde dich bis am Sonntag, dem 17. Juli 2022 an bei Jasmin Moser: jasmin.moser@giveahand.ch

Wir freuen uns auf einen lebendigen Workshop mit zahlreichen, zukünftigen Begleitpersonen!

Diese Veranstaltung teilen